Angebot

Bachblütenmischung

Der englische Arzt Dr. Edward Bach (1886–1936) entwickelte eine Therapieform anhand von wild wachsenden Pflanzen. Die Bachblütenmischung ist eine beliebte Methode, wenn es darum geht, negative Stimmungen im Alltag zu bewältigen. Obwohl die Blüten ursprünglich nur in der Humanmedizin angwendet wurden, so haben Therapeuten früh festgestellt, dass die Wirkung in der Tiermedizin ebenfalls anklang findet. Die Bachblütenmischung wird aus den wild wachsenden Blütenessenzen gewonnen und nach der Sonnen- oder Kochmethode hergestellt.

Edward Bach war der Ansicht, dass jede Krankheit ihren Ursprung auf der Seelenebene hat. Daher setzte er die Bachblüten als Therapieform ein, um Ungleichgewichte auszubalancieren und dadurch einer physischen Erkrankung vorzubeugen oder ergänzend zur medizinischen Behandlung anzuwenden. Gerne stelle ich für Ihre Katze eine individuell abgestimmte Bachblütenmischung zusammen oder stehe Ihnen in der Auswahl der korrekten Bachblüten beratend zur Seite.

Um die Harmonie von Körper und Geist wiederherzustellen, teilte Dr. Edward Bach den Gemütszuständen 38 Blütenessenzen zu. Alle gewonnenen Bachblüten können innerlich wie auch äusserlich angewendet werden. Da die Zugabe keine Unterschiede in der Wirkung zeigen, empfehle ich Ihnen die geeignete Variante für Ihr Tier zu wählen:

Foto: Maxshot / canva.com

Innerliche Anwendung der Bachblütenmischung

  • Futter / Leckerli
  • Trinkwasser

Äusserliche Anwendung der Bachblütenmischung

  • Stirn oder Rücken

Grenzen von Bachblütenmischungen

Schlechte Sozialisation oder unerwünschte Charaktereigenschaften können anhand von Bachblüten nur beschränkt beeinflusst werden. Ausserdem können natürliche Verhaltensweisen nicht beeinflusst werden.

Bachblüten sind heute ein beliebtes Mittel, die oft begleitend in der Verhaltensmedizin angewendet werden. Gerne unterstütze ich Sie mit meinen verhaltenstherapeutischen Kenntnissen bei der Auswahl der geeigneten Bachblüten für die aktuelle Herausforderung Ihres Tieres.

Preise